Qualitäts- und Risikopolitik

Die Qualitäts- und Risikopolitik des Sanatorium Hera stellt die Grundlage unserer abgeleiteten Qualitäts- und Risikostrategien dar. Der Anwendungsbereich des Qualitäts- und Risikomanagement umfasst alle Abteilungen, Ebenen und Prozesse sowie alle Mitarbeiter*innen und Professionen des Sanatoriums.


Unter Einhaltung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und unter Berücksichtigung des wirtschaftlichen- und Wettbewerbs- Aspekts, ist die hoch qualitative Behandlung unserer Patient*innen sowie die Patient*innen- und die Mitarbeiter*innensicherheit unser primäres Ziel. Das Sanatorium Hera betreibt hierzu ein organisationsweites Qualitäts- und Risikomanagement.

Das Bekenntnis zum QM/RM des Sanatorium Hera, beginnt auf oberster Führungsebene. Die Ärztliche Direktion gibt den Rahmen des QM/RM vor und ist unterstützt die Integration in Strategische- und Führungsprozesse. Der hausweite Auftrag zur Umsetzung wird als Führungsaufgabe „Top-down“ gelebt und spiegelt sich in Form eines Risikobewusstseins aller Mitarbeiter*innen wider.


Das Qualitätsmanagement mit integriertem proaktiven Risikomanagement ermöglicht eine analytische Betrachtungsweise von Schwachstellen, Problemen, und erkannten Risiken. Fehler- und Beinahefehler werden als Chance zur Verbesserung und Entwicklung gesehen und im Rahmen eines Fehlermanagements genutzt.


Der umfassende Ansatz unseres Risikomanagements beinhaltet neben dem klinischen Risikomanagement, alle Risiken des Sanatoriums Hera inkl. Compliance Risiken.

Resultierend daraus wird eine übergreifende effektive Risikosteuerung- und Vorbeugung in Form von retrospektiven- und prospektiven und „state of the art“ Ansätzen gefördert.


Kontinuierliche Evaluierungen der Strukturen und unserer Prozesse gemeinsam mit all unseren Mitarbeiter*innen, stellen die Grundlage der kontinuierlichen Verbesserung im Sanatorium Hera dar. Um Prozesse und Abläufe gezielt überwachen, steuern und messen zu können, ist die ein Ergebnisqualität wesentlicher Faktor unseres QM/RM Systems. Erweiterte Infektionsscreenings wie das Austrian Nosocomial Infection Surveillance System (ANISS) sowie das Antibiotika Screening, sind Bestandteile unserer Ergebniserfassung- und Messung.